Siegel klimaneutrales Unternehmen
Saubere Energie - Der Umwelt zu liebe!

Gas- und Öl-Hybridheizungen

Klimafreundliche und zukunftssichere Gas- und Öl-Hybridheizungen in Kombination mit Wärmepumpen sind eine innovative Lösung für umweltbewusste Hausbesitzer, die auf eine nachhaltige und energieeffiziente Beheizung ihres Hauses setzen möchten. Diese Heizsysteme kombinieren die Vorteile von konventionellen Gas- oder Öl-Brennwerttechnik mit den Umweltvorteilen einer Wärmepumpe und sind zudem "E-Fuel ready", was bedeutet, dass sie für den Einsatz von klimafreundlichen synthetischen flüssigen E-Fuels als Heizölersatz oder Wasserstoff vorbereitet sind.

Die Hybridheizung arbeitet in der Regel mit einer Wärmepumpe als Hauptenergiequelle, die kostenlose Umweltwärme aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser nutzt. Bei Bedarf, beispielsweise in kälteren Wintermonaten oder bei einem erhöhten Wärmebedarf, wird die Gas- oder Öl-Brennwerttechnik als ergänzende Energiequelle zugeschaltet. Dadurch wird eine hohe Energieeffizienz erreicht, da die Wärmepumpe vorrangig genutzt wird, um die Umweltbelastung zu minimieren. Bei Bedarf steht jedoch auch die konventionelle Heiztechnik zur Verfügung, um den Heizkomfort sicherzustellen.

Ein weiterer Vorteil dieser Hybridheizungen ist ihre Flexibilität für die Verwendung von E-Fuels oder Wasserstoff. E-Fuels sind synthetisch hergestellte flüssige Energieträger, die aus erneuerbaren Energien gewonnen werden und als klimafreundliche Alternative zu fossilen Brennstoffen gelten. Hybridheizungen, die "E-Fuel ready" sind, können problemlos auf den Einsatz von E-Fuels umgestellt werden, sobald diese auf dem Markt verfügbar sind. Dadurch sind sie zukunftssicher und können auch langfristig einen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen leisten.

Mit klimafreundlichen und zukunftssicheren Gas- und Öl-Hybridheizungen in Kombination mit Wärmepumpen haben Hausbesitzer die Möglichkeit, effizient und umweltbewusst zu heizen und dabei gleichzeitig für die Verwendung von E-Fuels gerüstet zu sein. Diese Heizsysteme bieten eine nachhaltige Lösung für ein komfortables und umweltfreundliches Raumklima und können dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und somit einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ein stufenweiser Ausbau dieser Hybridheizungen ist möglich. Dabei wird zunächst die Öl- bzw. Gasheizung gegen eine hybridfähige Heizung ausgetauscht und später die Wärmepumpe nachgerüstet.

Gas- und Öl-Hybridheizungen in Kombination mit Wärmepumpen © IWO